Polymeradditive - Moderne Methoden und Verfahren

06.10.2020 bis 07.10.2020

Ort: Frankfurt am Main

ZIEL
Nahezu alle technisch wichtigen Kunststoffe sowie Lacksysteme müssen
mittels Stabilisatoren während ihrer Verarbeitung und Einsatzdauer individuell
gegen Abbauprozesse geschützt werden. Daneben dienen andere
Polymeradditive der anwendungsorientierten Modifizierung von Werkstoffeigenschaften
der Polymere. Bereits seit Jahrzehnten gehen daher Additiv-
Entwicklung und Additiv-Einsatz sukzessiv mit der Entwicklung und Verbreitung
technischer Kunststoffe einher.

ZIELGRUPPE
Chemiker, Chemieingenieure, Materialforscher und Techniker aus akademischen
und industriellen Abteilungen von Forschung, Produktentwicklung,
Herstellung und Anwendung von Kunststoffen und Lacken; Behördenvertreter
mit Bedarf und Interesse an Kunststoff- und Lackbereich

VORKENNTNISSE
Abgeschlossene Ausbildung als Kunststofftechniker, bevorzugt abgeschlossene
Hochschulausbildung in den Bereichen Chemie, Materialforschung
und chemische Verfahrenstechnik

Veranstalter: Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh)

PROGRAMM

ANMELDEINFOS