BMBF fördert Industrie 4.0: Wandlungsfähigkeit von Unternehmen in der Wertschöpfung von morgen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den gezielten Aufbau von kooperativen, vorwettbewerblichen Forschungsvorhaben (Verbundprojekte), die produzierende Unternehmen und deren Dienstleister besser in die Lage versetzen, auf Veränderungen rasch zu reagieren und den erforderlichen Wandel aktiv mitzugestalten. Vorhandene, beziehungsweise neue Industrie 4.0-Systeme und -Strukturen in Unternehmen sollen dabei mit Hilfe eines systematischen, strategischen und ganzheitlichen Ansatzes optimal und langfristig auf Veränderungen ausgerichtet werden.
Die konkreten Wirkmechanismen der Wandlungsfähigkeit sollen eingehend systemisch erforscht und auch geeignete Handlungsempfehlungen, insbesondere für den Mittelstand, entwickelt werden.

Die Forschungsschwerpunkte sind in vier Gestaltungsfelder strukturiert:

  1. Gestaltungsfeld Unternehmensstrategie
  2. Gestaltungsfeld Organisation und Unternehmenskultur
  3. Gestaltungsfeld Kompetenzentwicklung in lernförderlichen und partizipativen Arbeitssystemen
  4. Gestaltungsfeld vertikale und horizontale Integration der Technologien für die digitale Durchgängigkeit

Voraussetzung für die Förderung ist grundsätzlich das Zusammenwirken von mehreren unabhängigen Partnern zur Lösung von gemeinsamen Forschungsvorhaben (Verbundprojekte). Die Antragstellung durch KMU wird ausdrücklich begrüßt.

In der ersten Verfahrensstufe sind dem Projektträger bis spätestens 16. Juli 2021 zunächst Projektskizzen in schriftlicher und elektronischer Form vorzulegen.

Details zu den konkreten Förderinhalten sowie weitere Informationen über Programm und die Antragstellung finden Sie bitte hier.