Verbundforschung zu Batteriematerialien wird gefördert 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ruft deutsche Firmen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, und Forschungseinrichtungen zur Beteiligung am transnationalen Verbundvorhaben „M-era.Net III − Materialwissenschaft und Werkstofftechnologien“ mit Themenschwerpunkt Batteriematerialien auf.

Die vielfältigen Einsatzgebiete von Batteriesystemen erfordern Verbesserungen insbesondere im Hinblick auf die Energie- und Leistungsdichte, Lebensdauer und Sicherheit bei gleichzeitig geringeren Kosten. Um diese Bedarfe konkret zu adressieren, sollen im Rahmen dieser Förderrichtlinie technische Lösungen in den Bereichen Material- und Prozessmodellierung, Oberflächen-/Grenzflächentechnik, Neue Materialien sowie Additive Fertigung erarbeitet werden.

In der ersten Verfahrensstufe ist dem M-era.Net III Call Sekretariat durch den Verbundkoordinator die internationale, englischsprachige Ideenskizze in elektronischer Form bis spätestens zum 15. Juni 2021, 12 Uhr vorzulegen („pre-proposal“).

Weitere Informationen zu Förderprojekt und -konditionen erhalten Sie hier.