DIN berät Hersteller medizinischer Ausrüstung kostenfrei

© DIN

DIN (Deutsches Institut für Normung) ergänzt sein umfangreiches Angebot an kostenlosen Normen für medizinische Ausrüstung um kostenfreie Beratungsangebote für Unternehmen, die ihre Produktlinien umstellen wollen, um die im Kampf gegen COVID-19 benötigten Produkte kurzfristig herzustellen. Der Einsatz von Normen kann dabei unterstützen, die Sicherheit von medizinischen Geräten und persönlicher Schutzausrüstung zu gewährleisten und gerade neuen Herstellern bei der Produktion praktische Hilfestellung geben.

Auf der Dialogplattform DIN.ONE stehen Experten aus der Praxis, die an der Erstellung der Normen beteiligt waren, interessierten Unternehmen bei Fragestellungen zum Inhalt der Normen Rede und Antwort.

Zudem startet DIN eine kostenlose Webinar-Reihe, in der die Anwendung ausgewählter Normen erläutert und Fragen an den Referenten gestellt werden können. Den Startschuss gab bereits ein Webinar zur Norm DIN EN 149 zu Schutzmasken am 23. April 2020 (der Mitschnitt des Webinars findet sich hier). Weitere Webinare bereitet DIN derzeit vor. Alle Angebote sind unter www.din.de/go/corona zu finden. Ziel ist es, die Anwendung von Normen zu fördern.   

Bereits Ende März 2020 hatte DIN in Absprache mit der Europäischen Kommission und mit Unterstützung der europäischen Normungsorganisationen CEN und CENELEC sowie der internationalen Normungsorganisation ISO eine Reihe von Normen für Medizinprodukte und persönliche Schutzausrüstung kostenlos zur Verfügung gestellt. Mit großem Erfolg: Bisher wurden die Normen bereits mehr als 70.000-mal heruntergeladen.