Leitlinie des BMEL:  Verpackungsbranche auch systemrelevant 

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat mit Veröffentlichung einer Leitlinie präzisiert, welche Unternehmen im Rahmen des „Ernährungsicherstellungs- und -vorsorgegesetzes“ (ESVG) im Kampf gegen die Corona-Krise als „systemrelevant“ gelten.

Demnach sind auch Unternehmen der Verpackungsbranche im Kontext der Ernährungssicherstellung relevant und zählen damit zur Kritischen Infrastruktur (KRITIS) Ernährung.

Explizit genannt sind nun:

  • Betriebe zur Verpackung, Abfertigung und Lagerung von Lebensmitteln oder Futtermitteln,
  • Betriebe zur Herstellung von Verpackungen und Verpackungsmaterial für Erzeugnisse,
  • Betriebe zur Herstellung, Wartung und Reparatur von Maschinen und Geräten einschließlich IT-Laboratorien und Prüfeinrichtungen zur Sicherstellung der Einhaltung rechtlicher Anforderungen und
  • Zulieferbetriebe und Logistikdienstleister der vorgenannten Unternehmen.

Hier finden Sie die vollständige Liste aller Betriebsarten:  www.bmel.de

Unternehmen der Kritischen Infrastruktur sind angehalten, das betriebliche Krisenmanagement entsprechend anzupassen. Weiterführende Informationen unter: www.kritis.bund.de