NRW-Soforthilfe: Rückmeldeverfahren zum Liquiditätsbedarf

NRW-Soforthilfe 2020, Bildquelle: MWIDE

Vom 27. März 2020 bis zum 31. Mai 2020 konnten krisenbetroffene NRW-Unternehmen die Corona-Soforthilfe 2020 beantragen. Die Zuwendungsempfänger sind nun verpflichtet, den Anteil der Soforthilfe zurückzuzahlen, der höher ist als der tatsächliche Liquiditätsbedarf im Förderzeitraum. Die betroffenen Unternehmen erhalten in Kürze eine offizielle E-Mail von Landesseite, in der sie über das weitere Vorgehen zu ihrer Rückmeldung informiert werden.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.