Vorstand von kunststoffland NRW im Dialog mit NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart

v.l.n.r.: Dr. Jörg Ulrich Zilles, Quarzwerke GmbH HPF The Mineral Engineers, Peter Barlog, Barlog Plastics GmbH, Torsten Urban, Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH (KIMW), Michael Wiener, DSD - Duales System Holding GmbH & Co. KG, Wirtschaftsminister Professor Dr. Andreas Pinkwart, Reinhard Hoffmann, Gerhardi Kunststofftechnik GmbH, Dr. Patrick Glöckner, Evonik Industries AG, Prof. Dr. Christian Hopmann, Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)an der RWTH Aachen, Dr. Hermann Bach, Covestro Deutschland AG. ©kunststoffland NRW

Anfang April 2019 folgte der Vorstand von kunststoffland NRW einer Einladung von Professor Dr. Andreas Pinkwart zum Branchengespräch ins Wirtschaftsministerium. Der bereits unter seinem Vorgänger gestartete Dialog bot erneut eine optimale Plattform, um aktuelle Herausforderungen konstruktiv und vertrauensvoll zu besprechen. 

Im regelmäßigen Branchengespräch mit NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart im NRW-Wirtschaftsministerium konnte der kunststoffland-Vorstand erneut zentrale Themen von Verein und Branche platzieren.

Im Zentrum des Treffens standen die EU-Kunststoffstrategie, die Themen Leichtbau, Digitalisierung und Mittelstand sowie geplante Aktivitäten im Rahmen der Weltleitmesse K im Oktober 2019 in Düsseldorf. Auch die EU-Stoffpolitik mit ihren möglichen Auswirkungen auf zahlreiche Unternehmen wurde mit dem Minister erörtert. Andreas Pinkwart zeigte sich sehr offen für die Anliegen der Branche und stellte seine Unterstützung in Aussicht.