kunststoffland Mitglied 3M: 65 Millionen Euro Investition in Hilden

Copyright 3M

3M weitet seine Produktionsaktivitäten in Hilden aus. Bis 2021 wird der Multitechnologiekonzern über 65 Millionen Euro investieren. Die Gelder fließen in eine neue Werkshalle und in zwei hochmoderne Fertigungsanlagen zur Produktion von dekorativen Folien. Die Entscheidung beweist das Vertrauen des global agierenden Unternehmens in den NRW-Standort, in seine hohe technologische Expertise und die guten Leistungen der Belegschaft.

Investiert wird stufenweise in den nächsten drei Jahren. Anfang 2019 wird mit dem Bau einer neuen Werkshalle begonnen. In dieser sollen dann zwei neue hochmoderne Produktionsanlagen errichtet werden, eine zur Folienproduktion und eine weitere zur Folienbeschichtung. Der Plan sieht vor, Anfang 2020 die ersten Produkte auszuliefern, die auf diesen Anlagen produziert wurden.

Standort Hilden
Das 3M Werk in Hilden wurde 1960 zur Produktion von Industrie-Klebebändern gegründet. Kontinuierlich folgten Erweiterungen und Investitionen in modernste Fertigungstechniken. Heute ist Hilden eines der größten europäischen 3M Werke. Rund 870 Mitarbeiter arbeiten auf dem 220.000 Quadratmeter großen Gelände. Zum Produktportfolio gehören unter anderem reflektierende und farbige Folien, Industrie-Klebebänder und Fahrbahnmarkierungen. Die in Hilden hergestellten Produkte werden weltweit ausgeliefert. Durch das jetzt angekündigte Investment entstehen neue Kapazitäten für die Herstellung sogenannter „Car-Wrapping“-Folien. Mit Car-Wrapping Folien können Fahrzeuge ohne viel Aufwand individuell gestaltet werden. Das 3M Sortiment bietet eine vielfältige Auswahl an Folien mit unterschiedlichen Designs.
 
Original-PM: 3M