Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Neue Werktstoffe in NRW

Quelle: BONNINSTUDIO/iStock/Thinkstock

2. Runde des Leitmarktwettbewerbs "Neue Werkstoffe.NRW".

Erneut unterstützt das Land NRW Unternehmen und Einrichtungen auch der Wertschöpfungskette Kunststoff mit einer neuen Runde des Leitmarktwettbewerbs "Neue Werkstoffe.NRW".

Die Landesregierung NRW zielt mit dem Leitmarktwettbewerb NeueWerkstoffe.NRW als Bestandteil des Maßnahmenpakets zur Leitmarkt- und Fortschrittspolitik des Landes darauf ab, die Entwicklungen auf dem Gebiet der Neuen Werkstoffe in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie der Gesellschaft insgesamt vorantzubringen, den Transfer zu unterstützen, Innovationshemmnisse abzubauen und die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Themenbereiche für den Leitmarktwettbewerb NeueWerkstoffe.NRW können sein:

  • Der Leichtbau u.a. durch Compositmaterialien, Multimaterialleichtbau und Hybride Werkstoffe.
  • Die Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz, z. B. durch faserverstärkte Hochtemperatur-Werkstoffe oder thermische Isolatoren einerseits und Recycling oder Materialsubstitution andererseits.
  • Werkstoffe zur Unterstützung der Energiewende. Exemplarisch hierfür stehen: Thermoelektrische Generatoren für die Abwärmenutzung, Materialien zur Verbesserung der Energiespeicherung, sowie auch die Organische Elektronik mit z. B. OLED oder OPV.
  • Alle neuen Materialien, denen ein hohes leitmarktrelevantes Potenzial zugetraut wird.

Teilnahmeberechtigt sind

  • Unternehmen
  • Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die sowohl universitäre als auch außeruniversitäre Forschungseinrichtungen umfassen

Die Einreichfrist für die Projektskizzen endet am 04. Juli 2018

Weitere Informationen und Förderbekanntmachung: https://www.leitmarktagentur.nrw/leitmarktwettbewerbe/neuewerkstoffe/aufruf2einreichfrist2

Ansprechpartner bei kunststoffland NRW:
Katja Kirschner, Tel. +49 211 210 940 15,
E-Mail: kirschner@kunststoffland-nrw.de