kunststoffland NRW Mittelstandsdialog

Der Koalitionsvertrag für NRW 2017-2022 - Was bedeuten die Vorstellungen der neuen Landesregierung für die mittelständische Kunststoffindustrie? 
Der Koalitionsvertrag von CDU und FDP liegt vor, die Konturen der Landespolitik für die nächsten fünf Jahre zeichnen sich ab. Weil immer noch entscheidende Weichenstellungen in Düsseldorf passieren, sind Ziele und Ideen der neuen Regierungspartner auch für die Wertschöpfungskette Kunststoff an unserem Standort außerordentlich wichtig!

Wir haben das Programmpaket der neuen Landesregierung exklusiv für Sie ausgewertet - und laden zum kunststoffland NRW Mittelstandsdialog ein:

  • Was bedeutet der Koalitionsvertrag für die mittelständische Kunststoffindustrie, besonders für die Verarbeiter?
  • Was ist positiv? Was fehlt?
  • Wo sind Konkretisierungen erforderlich?
  • An welchen Stellen sollen wir für Sie aktiv werden? Worüber müssen wir das Gespräch mit der Landesregierung führen?

Wir haben keine Zeit zu verlieren: Zeitnah möchten wir mit Ihnen diskutieren, wie kunststoffland NRW Ihre Interessen konstruktiv und effektiv in die Politik einbringen kann.

Unser Angebot an Sie:

  • Dr. Bärbel Naderer, Geschäftsführerin von kunststoffland NRW mit Erfahrungshintergrund in der Wirtschafts- und Industriepolitik, hat für Sie den Koalitionsvertrag beleuchtet und wird einen Überblick sowie eine erste Bewertung präsentieren, selbstverständlich zugespitzt auf Ihre Interessen und Bedürfnisse.
  • Peter Barlog, Geschäftsführer Barlog Plastics GmbH, frisch in den Vorstand von kunststoffland NRW gewählt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ideen, Wünsche und ggf. Sorgen der mittelständischen Kunststoffunternehmen aufzugreifen. In diesem Sinne will er - gemeinsam mit unserem Vereinsvorsitzenden Reinhard Hoffmann, Geschäftsführer Gerhardi Kunststofftechnik GmbH  - Ihre „Stimme des Mittelstands“ sein.

Wann? Mittwoch, 26. Juli 2017
15 bis ca. 18 Uhr

Wo? Geschäftsstelle kunststoffland NRW, Grafenberger Allee 277-287, Eingang A, 40237 Düsseldorf

Anmeldungen bitte per Mail bis zum 21. 07. 2017 an Brigitte Rauscher,Tel. +49 211 210 940 13, Mail:rauscher@kunststoffland-nrw.de

Ansprechpartnerin bei kunststoffland NRW:
Britta Menze, Tel. +49 211 210 940 14, Mail: menze@kunststoffland-nrw.de

Für Mitglieder des Vereins kunststoffland NRW kostenlos, Nicht-Mitglieder zahlen einen Unkostenbeitrag von € 75.

Melden Sie sich hierzu am besten heute noch an.

Ihr Team von kunststoffland NRW!