kunststoffland Mitglied APD Petzetakis baut neuen Firmensitz in Viersen

Beim Spatenstich: Paul Mackes (GMG Viersen), Thomas Küppers (GMG Viersen), Roland Skowronek (Geschäftsführer APD), Björn Bongartz (Goldbeck), Marius Alfs (Prokurist Schauenburg), Uta Ohlendorf (National Bank), Maik Lasarzik (CFO Schauenburg), Sabine Anemüller (Bürgermeisterin Viersen). APD Petzetakis

APD Petzetakis Schlauchtechnik baut auf gut 28.500 m² einen neuen Firmensitz. Die weltweit auf dem Gebiet der Schlauchtechnik tätige Unternehmensgruppe Schauenburg Hose Technology will damit ihre erst seit Mitte 2015 zur Gruppe gehörende Tochterfirma nachhaltig stärken. Insgesamt werden in den Neubau der Produktions- und Logistikhalle des Schlauchspezialisten mehr als 10 Mio. EUR investiert. Bis Ende des Jahres soll der Bau fertig gestellt sein.

"Diese Investition ist ein erster und elementarer Schritt unserer langfristigen Entwicklungsstrategie für die APD Schlauchtechnik. Eine Modernisierung und Digitalisierung der Produktion sind in der Folge aber ebenso angedacht und im Kontext von Schlagworten wie Industrie 4.0 als integraler Bestandteil unserer generellen, gruppenweiten Ausrichtung zu verstehen." erklärt Maik Lasarzik, CFO der Schauenburg Hose Technology Gruppe.

APD-Geschäftsführer Roland Skowronek freut sich über das hohe Vertrauen der Gruppe in die Leistungsfähigkeit des Unternehmens und die Basis für weiteres Wachstum, die mit dem nun begonnenen Bauvorhaben realisiert wird. Er wandte sich bei seiner Rede zum Spatenstich aber auch ausdrücklich an seine Mitarbeiter:  "Ich habe jahrelang auf einen solchen Tag gehofft, von einer solchen Dimension aber nicht zu träumen gewagt. Dass es nach den vielen Jahren soweit gekommen ist, verdanken wir insbesondere unseren Mitarbeitern, die dem Unternehmen auch in schwierigen Zeiten die Treue gehalten haben."

Die vorhandene Belegschaft wird zudem deutlich aufgestockt: Am neuen Standort werden mehr als 100 Mitarbeiter für die APD hochwertige Schläuche herstellen. Das Unternehmen produziert und vertreibt verschiedene Kunststoffschläuchen. Dazu gehören Absaugschläuche, Druckluftschläuche sowie Garten- und Bewässerungsschläuche. Außerdem gehört ein breit gefächertes Sortiment an Verbindungstechnik zum Lieferprogramm:  Armaturen und Schellen gehen an Kunden aus zahlreichen Branchen in der ganzen Welt.

Bis Ende des Jahres abgeschlossen

Die Fertigstellung des Neubaus ist bis Ende 2017 geplant. "Das zurzeit noch in Schwalmtal ansässige Unternehmen ist äußerst erfolgreich und gibt unserem Wirtschaftsstandort Viersen eine weitere Aufwertung" freute sich der Geschäftsführer der städtischen Grundstücks-Marketing-Gesellschaft Thomas Küppers beim Spatenstich über die Ansiedlung des Unternehmens.

Mit mehr als 6.700 m² Fläche für Produktion, rund 9.200 m² Platz für das Warenlager und einem zweistöckigen, vorgesetzten Verwaltungsgebäude mit insgesamt 1.000 m² Größe, bietet sich für die APD eine exzellente Ausgangslage für weiteres Wachstum. Bereits in den vergangenen vier Jahren konnten die Umsätze um mehr als 40 % gesteigert werden. Durch die zusätzlichen Kapazitäten in Produktion und Lager wird die APD zukünftig in der Lage sein, die Ansprüche der Kunden an Lieferfähigkeit, Flexibilität und Produktvielfalt noch besser zu bedienen und dadurch in ihrem Segment eine führende Position im Markt einnehmen.

Quelle: K-Zeitung, 07. Juni 2017